Triathlon Liga-Auftakt für den SC Prinz Eugen – Nur halber Spaß in Weiden

Weiden / München – In Weiden in der Oberpfalz stand vergangenes Wochenende das erste Rennen der Triathlon-Liga Bayern auf dem Plan. Die Vorfreude und Motivation bei den Startern des SC Prinz Eugen Triathlon war groß und das Wettkampfformat zum Auftakt etwas Besonderes.

Supersprint mit Mannschaftsverfolgung. Dabei ist die Distanz eines Sprinttriathlons  in zwei Einzelrennen aufgeteilt, wobei der erste Teil, der Supersprint, zunächst allein und später am Nachmittag das Ganze nochmal im Team absolviert wird. Die Einzelzeiten vom Vormittag ergeben gemittelt die Startreihenfolge für den Nachmittag und das zweite Rennen wird dann als Supersprint ausgetragen.

In der Besetzung Sven Pollert, Sami Ritzmann, Thomas Voigt, Julien Petat und Julian Krieschen stand das Team am Samstagmorgen bei strahlendem Sonnenschein am Start. Alle 15 Sekunden ging es dabei für die Athleten mit einem Startsprung in das Schwimmbecken des Schätzlerbades in Weiden. Im Zickzackkurs mussten dort 400 Meter im Schwimmbecken absolviert werden, bevor es auf die knapp 10 km lange Radstrecke – mit Windschattenverbot – ging und abschließend noch gut 2,5 km in zwei Runden um den See im Schätzlerbad gelaufen werden mussten.

Die Zeitabstände für die am Nachmittag folgende Mannschaftsverfolgung ergaben sich aus dem Mittelwert der Einzelzeiten der Athleten der jeweiligen Teams. Mit relativ ausgeglichenen Leistungen konnten sich die Starter des SC Prinz Eugen dabei einen Platz im Mittelfeld sichern und blickten erwartungsvoll auf das Rennen am Nachmittag, da die vorderen Plätze nur wenige Sekunden entfernt waren.

Während dann eine spannende Mannschaftsverfolgung erwartet wurde, schlug zur geplanten Startzeit am Nachmittag allerdings das Wetter um. Dunkle Wolken zogen auf, Blitze zuckten über den Himmel und lautes Donnergrollen war zu hören. Hinzu kamen heftige Regenschauer, die die Rad- und Laufstrecke unter Wasser setzten.

Nach einiger Wartezeit mit der Hoffnung auf Besserung entschieden die Wettkampfrichter und Ligaverantwortlichen den Wettkampf abzusagen. So musste dann der Mittelwert der Einzelleistungen der Teams im Prolog am Vormittag, der ursprünglich für die Bestimmung der Startreihenfolge der Mannschaftsverfolgung vorgesehen waren, als endgültige Platzierung der Teams in der Tageswertung herhalten.

Für das Team des SC Prinz Eugen Triathlon bedeutete dies den 11. Platz von den 15 Teams. Weiter geht es nun am 10. Juni in Trebgast über die Sprintdistanz mit Windschattenfreigabe. Ein spannendes Rennen ist zu erwarten, da dort auch der bayerische Meister der Elite gekürt wird.

 

Pos. Name SWIM T1 BIKE T2 RUN GESAMT
30. POLLERT Sven 0:06:30.59 0:00:46.28 0:14:05.02 0:00:43.30 0:10:08.04 0:32:13.23
41. RITZMANN Sami 0:06:24.95 0:00:50.70 0:14:31.82 0:00:44.51 0:10:29.10 0:33:01.08
57. KRIESCHEN Julian 0:06:59.02 0:01:00.65 0:14:15.66 0:00:42.51 0:10:37.81 0:33:35.65
67. PETAT
Julien
0:06:35.60 0:00:47.71 0:15:01.96 0:00:47.92 0:11:10.04 0:34:23.23
68. VOIGT Thomas 0:06:57.83 0:00:55.76 0:14:42.71 0:00:56.90 0:11:14.59 0:34:47.79