TRIATHLON LAUINGEN 2018 Laktatparty für’s Liga Team

Am vergangenen Samstag war die bayrische Triathlon Regionalliga der Herren zu Gast in Lauingen an der Donau. Das Wettkampfformat in Lauingen wird unter den Ligateams als das härteste Rennen der gesamten Saison gehandelt, da die Teams zwei sehr kurze, aber dafür um so härtere Wettkämpfe an einem Tag absolvieren müssen. Dieser Herausforderungen stellten sich Gary Urena Sanchez, Julien Peta, Sami Ritzmann, Jakob Heindl und Florian Sailer. Der Prolog am Samstag morgen bestand aus einem Swim and Run und das abschließende Rennen am Nachmittag aus einem Bike and Run. Ziel war es die Platzierungen der vorherigen Rennen zu halten um einen weiteren Schritt in Richtung Klassenerhalt zu machen.

Der Start eines langen und harten Tags begann mit dem Treffpunkt am Samstag morgen um 5:30Uhr in München, um rechtzeitig zum Start in Lauingen am Auwaldsee einzutreffen. Im Prolog mussten die Athleten im Team 850m schwimmen und 3km laufen. Da aus den Ergebnissen des Prologs die Startreihenfolge für das Rennen am Nachmittag ermittelt wird, muss das Team die Wechselzone gemeinsam verlassen und auch das Ziel zusammen erreichen, wobei schieben, drücken und ziehen im Team erlaubt und sogar erwünscht ist.

Ohne Probleme und Verzögerungen stürzten sich die fünf Athleten pünktlich um 10:19Uhr ins Wasser und versuchten das Tempo von Anfang an hoch zu halten. Gerade für die schwächeren Schwimmer des Teams bedeutet dies, von Beginn an über Ihre Grenzen gehen zu müssen. Schon im Wasser bildeten sich größere Lücken und die starken Schwimmer mussten auf die schwächeren warten. Nach einem schnellen Wechsel versuchten die Athleten das Tempo auf der Laufstrecke hoch zu halten und konnten nach einem soliden Lauf nur noch einen 12. Platz erreichen, wobei der Abstand zur Spitze schon über 4 Minuten betrug.

Die Laktatdusche hatte ihre Wirkung hinterlassen und so versuchte das Team die Beine bei einer kurzen Radausfahrt wieder zu lockern, um im zweiten Rennen den Abstand in die Spitze verringern zu können. Im Anschluss wurde gemeinsam zu Mittag gegessen und das Team mobilisierte nochmals alle Kräfte für den Bike and Run.

Es war klar, dass die ersten Entscheidungen des Tages auf der Radstrecke mit einer Länge von 24,5km über 6 Runden und jeweils zwei Wendepunkten fallen werden und so versuchten die Athleten um 17:49Uhr mit Druck die Verfolgerteams abzuwehren und den Abstand zur Spitze zu verringern. Auf der dritten Runde musste ein Teammitglied abreisen lassen und somit war klar, dass die übrigen vier Athleten das Ziel gemeinsam erreichen müssen. Zur gleichen Zeit schob sich das Team Holzkirchen am Team des SC Prinz Eugen vorbei und es entstand ein Katz-und-Maus-Spiel, das sich bis zur Ziellinie ziehen sollte. Auf der Radstrecke kam es zwischen den Teams immer wieder zu kräftezehrenden Führungswechseln und so wechselte das Team des SC Prinz Eugen, auf Platz 12 liegend, auf die 4 Runden lange Laufstrecke durch die Innenstadt von Lauingen. Im Zielsprint setzten sich die Holzkirchner leider gegen die Athleten des SC Prinz Eugen durch und so kam das Team auf Platz 13 ins Ziel.

Aufgrund einer Disqualifikation stand somit der 12. Gesamt Rang für das Team fest, was einen 10 Platz in der Tabelle, nach 3 von 5 Rennen, bedeutet und das Team wieder ein Stück näher Richtung Klassenerhalt bringt.

 

Das Wochenende war damit für die Triathleten den SC Prinz Eugen noch nicht zu Ende, denn am Sonntag, den 17.06. starteten Sven Pollert und Julian Krieschen über die Mitteldistanz in Lauingen und Julien Peta über die Volksdistanz beim Stadttriathlon in Erding.

Sven Pollert konnte sich nach einem überragenden Schwimmen und sehr guten Leistungen auf dem Rad und beim Laufen einen 5. Gesamtrang und somit einen 3. Platz bei der Bayrischen Meisterschaft in der Altersklasse sichern.

Julian Krieschen wurde nach einer ausgeglichen guten Leistung in allen Disziplinen gesamt 17. und verpasste mit einem 4. Rang in der Altersklasse das Podium um Haaresbreite.

Auch Julien Peta konnte sich in Erding nach dem kräftezehrenden Rennen am Samstag, mit guten Leistungen noch einen 3. Platz in der Altersklasse sichern.

 

Die Triathlonliga Bayern gönnt sich nun erstmal eine längere Pause und meldet sich dann am 22.07. mit der bayrischen Meisterschaft der Elite (mit Windschattenfreigabe) aus Schongau zurück.

Stay Tuned!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.