Zweites Ligarennen und Bayerische Meisterschaft

Am vergangenen Sonntag machte die Regionalliga Bayern ihren zweiten Stop beim 36. Kapuziner Alkoholfrei Triathlon in Trebgast. Nachdem es in Weiden bei dem auf Grund eines Unwetters verkürztem Supersprint Rennens für das Liga-Team des SC Prinz Eugen zu einem 11. Platz gereicht hatte, galt es nun, diesen Platz zu verbessern. Die Chance bot sich dem Team aus Sven Pollert, Sami Ritzmann, Julien Petat, Sebastian Schmidt und Julian Krieschen in Form eines Sprints mit Windschattenfreigabe. Da im Rahmen dieses Rennens auch die Bayerischen Meisterschaften auf der Sprintdistanz ausgetragen werden sollten, war schon früh klar, dass es ein schnelles Rennen werden würde.

Nachdem sich das Team schon Samstags in Richtung Trebgast aufgemacht hatte, lag wiedereinmal ein großer Fokus auf der permanenten Kontrolle der Wetter-App, denn: pünktlich zum Start, so sagten es viele der gängigen Apps, sollte es Gewittern. Mal wieder!
Mit Bestem Mut machte sich das Team trotzdem am Sonntag in aller Früh auf zum Trebgaster Badesee und begann mit den Vorbereitungen. Und tatsächlich schien es der Wettergott diese mal gut mit den Triathleten zu meinen, zumindest vorerst. Die Vorbereitungen liefen problemlos, so dass sich ein Feld aus 90 Startern pünktlich um 9.00 Uhr in die Fluten des Trebgaster Badesees stürzen konnte. Nach 800, besonders am Start sehr intensiven, Metern Schwimmen wartete dann allerdings doch eine Böse Überraschung in Form einer nassen Radstrecke auf die Athleten, da es inzwischen angefangen hatte zu regnen. Das Feld hatte sich in mehrere Radgruppen unterteilt, wobei es Sven und Sami auf Grund ihrer starken Schwimmleistung gelang, sich im vorderen Feld zu positionieren. Glücklicherweise konnten alle SCPE Starter ohne Stürze den zweiten Wechsel erreichen und sich auf die abschließende 4,4 km Laufstrecke begeben. Hier konnte das Team dann eine solide Mannschaftsleistung in Ziel bringen, die besonders durch die Plätze 16 und 24 von Sven und Sami mit einem 10. Platz in der Mannschaftswertung belohnt wurde. Somit gab es weitere wichtige Punkte auf das Konto des SC Prinz Eugen und bedeutet einen großen Schritt in Richtung Klassenerhalt.
Nachdem das Wetter sich nach dem Rennen von seiner besten Seite zeigte, entschloss sich das Team gemeinsam mit anderen Mannschaften noch, die Gegend um Trebgast mit dem Rad zu erkunden, natürlich mit einem wohlverdienten Eis-Stop in Kulmbach.
Nächste Woche geht es dann direkt weiter, wenn die Regionalliga Bayern beim Triathlon in Lauingen halt macht. Stay Tuned!