TRIATHLON BEILNGRIES 2018 Ligafinale – Die wilde 13 und der Regen

Am Samstag, den 25.08.2018 fand erstmals das Ligafinale der Triathlon Regionalliga Bayern in Beilngries statt. Die Kleinstadt im Altmühltal hat damit Regensburg als langjährigen Austragungsort abgelöst. Das Wettkampfformat wurde mit dem Mannschaftssprint hingegen beibehalten. Für die letzten, zu vergebenden Punkte der Saison 2018 war im Sprinttriathlon mit Windschattenfreigaben somit der vierte Athlet jedes Teams entscheidend. Erst wenn dieser die Ziellinie überquerte, blieb die Zeit stehen.

 
 

Eine ganz besondere Herausforderung, der sich diesmal Thomas Voigt, Jakob Heindl, Sebastian Schmidt, Sami Ritzmann und David Keller stellten. Es galt sich also nicht nur körperlich und mental auf die finale Entscheidung der Regionalliga Bayern vorzubereiten, sondern auch eine clevere Teamtaktik umzusetzen. Schieben, Ziehen, Drücken – alles war erlaubt.

Die angenehme Startzeit um 12:30 Uhr erlaubte dem Triathlon Team des SC Prinz Eugen eine relativ entspannte Anreise nach einem ausgiebigen Frühstück. Denn Treffpunkt vor Ort war erst um 10:00 Uhr. Nach einer kurzen Besprechung des Rennablaufs mit unserem Teambetreuer Julien Petat haben wir eingecheckt und unser Equipment in der Wechselzone vorbereitet. Es war ziemlich frisch, aber noch trocken.
 
 

MIT DEM SCHRECKEN IN DEN BEINEN AUF DIE RADSTRECKE

Mit dem Start unseres Rennens setzte dann aber, wie bereits in Lauingen und Schongau der Regen ein. Die erste Disziplin mit Wasserstart im Main-Donau-Kanal wurde aufgrund der warmen Wassertemperatur wieder einmal ohne Neoprenanzug durchgeführt. Dennoch war es dem ein oder anderen Athleten etwas zu frisch, was das Einschwimmen gelegentlich verkürzte.

Nach erfolgreich absolvierten 750 Metern Schwimmen kamen wie erwartet Sami und Thomas als erste unseres Teams aus dem Wasser. Sie mussten dann noch etwa eine Minute auf David und Jakob warten. Gemeinsam sollte es dann auf die 20 Kilometer lange Radstrecke gehen. Doch noch bevor sich das SCPE TRI Team nach dem Radaustieg sortieren konnte, gab es für David eine Schrecksekunde. Er rutschte auf der feuchten Strasse mit seinem Hinterrad weg und rauschte ungebremst in eine Streckenabsperrung kurz nach der Wechselzone.
 
 

MIT MANNSCHAFTSGEIST GEMEINSAM ZUM ZWEITEN WECHSEL

Nachdem er sich wieder gesammelt und das Rad aus der Absperrung befreit hatte, ging es dann auch für ihn endlich weiter. Doch war der Abstand zu seinen Teamkollegen schon auf knapp drei Minuten angewachsen und auch die Schaltung seines Rennrads war durch den Aufprall in Mitleidenschaft gezogen. David konnte nicht mehr auf die großen Gänge schalten.

Auf der fast flachen Radstrecke und den zwei Runden war für ihn somit kein hohes Tempo möglich. Doch die drei andern SCPE Triathleten warteten, welch ein Mannschaftsgeist, aber das mussten sie natürlich auch aufgrund des Rennmodus, und so konnte David nach zwei Kilometern wieder aufschliessen. Nach weiteren vier Kilometern hatte das Team des SCPE dann auf eine Gruppe aus 10 Triathleten aufgeschlossen. David musste kämpfen, um das hohe Tempo trotz seines Schaltungsdefekts halten zu können. Es tat sich aber, wie immer in Triathlonrennen mit Windschattenfreigabe, nicht mehr viel bis zum erneuten erreichen der Wechselzone nach 20 Kilometern.
 
 

MIT EINEM WILDEN RENNEN AUF 13

Für das SCPE Team bedeutet dies deshalb vorerst als Letzte in die dritte Disziplin zu wechseln. Die 2,5 Kilometer lange Strecke musste ebenfalls zweimal gelaufen werden. Für die SCPE Triathleten sollte es auch hier noch einmal zu einer besonderen Herausforderung kommen. Für Sami, Thomas und Jakob ging es jetzt nicht nur darum selbst alles aus sich heraus zu holen, die drei mussten auch noch David über die Strecke schieben und ziehen. Der war natürlich von der hohen Trittfrequenz auf dem Rennrad entsprechend vorgeschädigt auf die Laufstrecke gegangen. Es gelang dem Team dennoch nach der Hälfte der Distanz den Stadtrivalen MRRC München einzuholen und somit nicht als letzte Mannschaft im letzten Rennen der Saison 2018 zu finishen.

Im Ziel von Beilngries war es für das SCPE Triathlon Team dann der 13. Platz im Ligafinale. In der Gesamtwertung der Triathlon Regionalliga Bayern bedeutete das auch Platz 13 und damit den Klassenerhalt. Was für ein versöhnlicher Abschluss nach einem wilden Rennen und einer turbulenten Saison 2018: Die 4 und die wilde 13!

 
 

ERGEBNIS SPRINTDISTANZ TRIATHLON REGIONALLIGA BAYERN(750M / 20KM / 5KM)

53 RLH44 VOIGT Thomas 01:07:00,2
54 RLH43 KELLER David
55 RLH41 RITZMANN Sami
56 RLH42 HEINDL Jakob
 
 

INFO

HOMEPAGE Triathlon Beilngries
ERGEBNISSE Triathlon Beilngries 2018
 
 

QUELLEN

David Keller
 
 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.